Galgenstrick

An diesem Strick werden heute noch Gäste gehenkt, die Schweinsbraten mit Pommes bestellen...

Ich bin zurück aus Weiden. Und ich muss Euch sagen: Es war einfach ein Traum. Wunderschön und zauberhaft.
Der Zug lief pünktlich um 10:41h lief der Zug in Weiden ein. Beim Aussteigen erspähte ich sie schon: Tina (die mit den drei "a") ihre superlieben Töchter Nina und Nathalie, und Birgit.
Und soll ich Euch etwas sagen? Es war keine Spur von fremd sein, Befangenheit oder ähnlichem vorhanden. Vom ersten Augenblick an war etwas, das uns verband: Aufrichtige Freundschaft. Es war, als wäre ich nach langen Jahren wieder zu Hause angekommen. Unbeschreiblich.
huuuunger

Der Eingang zum Paradies...

Nachdem wir zuerst einmal das himmlische Haus von Tina aufsuchten, begaben wir uns dorthin, wo unser Hungergefühl gestillt werden sollte. In ein Lokal namens "Schinderhannes".
Nie zuvor sah ich etwas vergleichbares. Urig, alt und trotz seiner Größe gemütlich.

Schnell waren Essen und Getränke geordert. Die Bedienung erbleichte kurz ob meiner Frage, ob man denn den Schweinsbraten auch mit Pommes und Ketchup ("...und nen Klecks Majo!" lachte Tina) erhalten könne. Sie hätte es mir gebracht, jedoch zog ich dann den riesigen Kartoffelknödel vor. Die bayerische Esskultur war gerettet. :)
werners schweinsbraten in weiden

Schon lange nicht mehr soooo lecker gegessen...

satt

...aber unmöglich zu schaffen!

Ein kleiner Verdauungsspaziergang führte uns durch das wirkliche schöne und blitzsaubere Weiden. Irgendwie kam die Frage nach der Einwohnerzahl auf, die niemand beantworten konnte. Deshalb hier eine kleine Statistik, der Ordnung halber.

Einwohner: 42.219
- 20.014 Männer
- 22.205 Frauen
Fläche: 70,52 km²
Postleitzahl: 92637
Vorwahlen: 09605, 0961, 09659
Kennzeichen: WEN
Höhe ü. NN: 397 m
Arbeitslose: 1.715

Viel gab es zu sehen. Von einem wunderschönen Park mit viel Wasser, Seerosen und fein angelegten Blumenbeeten, hin zur alten Stadtmauer, in deren Schatten sich alte Häuschen mit ebensoviel Blumenschmuck und Efeu bis unters Dach friedlich aneinander reihten, bis hin zum Alten Rathaus. Der mittelalterliche Pranger, in ca. 2 Meter Höhe veursachte einen wohligen Schauer und ich überlegte kurz, welche Schandtaten ich in der Vergangenheit begangen hatte und ob es für die Ratsherren wohl lohnenswert erschien, diese nette Einrichtung wegen mir wieder zu aktivieren... nö, warum auch? ;)

Vielleicht hat ja der Ein oder Andere meiner lieben Leser zufällig die Webcam der Stadt Weiden innerhalb des Rathauses auf seinem Monitor gesehen: Der kleine Dicke, mit der ausgepägten Glatze, wild und dämlich in die Kamera winkend, das war ich.

Viel gäbe es noch zu erzählen, und noch mehr Fotos warten darauf, gezeigt zu werden. Doch für heute möge es genügen...

Eines bleibt mir noch zu sagen!

Liebste Tina, Birgit, Nina und Nathalie, schon lange habe ich nicht mehr solch herzliche, offene und fröhliche Menschen kennen gelernt, wie Euch, meine Lieben.
Ich danke Euch noch einmal von ganzem Herzen für diesen wundervollen Tag. Und wenn es in Strömen gegossen hätte, die Sonne, die ihr mir in mein Herz gabt, wäre nie verloschen. Und sie wird es auch in Zukunft nicht.

Danke, dass ich Euch meine Freunde nennen darf! Ich liebe Euch. ;)

Die nächsten Fotos und mehr Bericht in der nächsten Ausgabe! ;)