Die Kamera rechts ist eine Polaroid-Sofortbild-Kamera. Es war ein wahres Wunderteil, jedenfalls damals. Mitte der 1970er Jahre. Ich kaufte sie mir für - ich glaube - 360.- Deutsche Mark. Sie hatte verschiedene Vorsatzfilter, die Belichtung und Blende ließen sich einstellen und ein mitgelieferter Fernauslöser ließen auch Selbstporträts zu. Meines Wissens nach war es die einzige Sofortbildkamera, mit welcher auch durchaus sehenswerte Nachtaufnahmen zu realisieren waren. Zusammengeklappt war sie nicht ganz so dick wie eine Zigarettenschachtel.


Die Kamera links daneben war die erste Kamera, welche ich besaß. Es ist eine einfache Box. Der Rollfilm, den man mühsam einfädeln und manuell immer weiterdrehen musste, wurde durch eine einfache Linse belichtet. War er voll, kurbelte man in in die Filmhülse zurück und konnte ihn dann zum Entwickeln bringen. Der direkte Vorläufer musste die Camera obscura gewesen sein.